Halbeinkünfteverfahren (Glossar)

Halbeinkünfteverfahren (Glossar)

Mit dem Halbeinkünfteverfahren werden Einnahmen aus der Beteiligung an Kapitalgesellschaften steuerlich entlastet. Es gilt für Einnahmen aus in- und ausländischen Beteiligungen an Kapitalgesellschaften. Zweck des Halbeinkünfteverfahrens ist der Ausgleich finanzieller Nachteile wegen der seit 2002 nicht mehr anrechenbaren Körperschaftsteuer.
Mehr Informationen

Günstigerprüfung (Glossar)

Günstigerprüfung (Glossar)

Die Günstigerprüfung ist eine von Amts wegen durchzuführende Prüfung, welche Berechnung vorteilhafter ist. Mit Hilfe der Günstigerprüfung wird zum Beispiel ermittelt, ob das ausgezahlte Kindergeld oder der steuerliche Kinderfreibetrag für den Steuerpflichtigen vorteilhafter ist. Ein weiteres Anwendungsbeispiel ist die staatlich geförderte Rente (Riester- und Rürup-Rente).
Mehr Informationen

Grenzsteuersatz (Glossar)

Grenzsteuersatz (Glossar)

Der Grenzsteuersatz ist der Steuersatz, der auf einen Einkommenszuwachs entfällt. Er zeigt auf, wie hoch die Steuerbelastung ist, wenn sich das Einkommen um einen bestimmten Betrag erhöht. Der Grenzsteuersatz ist zu unterscheiden vom Durchschnittssteuersatz.
Mehr Informationen

GmbH-Anteile (Glossar)

GmbH-Anteile (Glossar)

Veräußerungsgewinne aus dem Verkauf von GmbH-Anteilen, die nach dem 31.12.2008 erworben wurden, unterfallen der Abgeltungsteuer. Unerheblich ist, wie lange die Anteile gehalten wurden. Das bis zum 31.12.2008 geltende Halbeinkünfteverfahren entfällt. Beträgt die GmbH-Beteiligung mehr als 1 Prozent, ist auf etwaige Veräußerungsgewinne das Teileinkünfteverfahren anzuwenden.
Mehr Informationen

Gleitzinsanleihen (Glossar)

Gleitzinsanleihen (Glossar)

Gleitzinsanleihen sind Finanzinnovationen. Es gelten steuerliche Sonderregeln. Unabhängig von der Haltedauer sind die Erträge hieraus immer steuerpflichtig. Auch etwaige Kursgewinne unterfallen immer der Abgeltungsteuer, unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt die Gleitzinsanleihen erworben wurden.
Mehr Informationen

Gewinnobligationen (Glossar)

Gewinnobligationen (Glossar)

Gewinnobligationen sind nichtbörsennotierte Schuldverschreibungen. Sie gewähren eine gewinn- oder dividendenabhängige Zusatzverzinsung anstatt (oder zusätzlich zu) einer festen Verzinsung. Die laufenden Erträge und Veräußerungsgewinne aus Gewinnobligationen, die nach dem 31.12.2008 erworben wurden, unterliegen der Abgeltungsteuer.
Mehr Informationen

Genussrechte (Glossar)

Genussrechte (Glossar)

Genussrechte gewähren dem Inhaber einen fixen oder variablen Gewinnanteil für die zeitlich befristete Überlassung von Kapital. Anders als der Aktionär erwirbt der Inhaber von Genussrechten keinen Anteil am Eigenkapital des Unternehmens.
Mehr Informationen

Genossenschaftsanteile (Glossar)

Genossenschaftsanteile (Glossar)

Ein Genossenschaftsanteil dokumentiert die persönliche Beteiligung am Genossenschaftskapital. Volks- und Raiffeisenbanken sind genossenschaftlich organisierte Kreditinstitute. Schütten diese Institute Gewinne aus, so unterliegen die ausgeschütteten Dividenden vollumfänglich der Abgeltungsteuer.
Mehr Informationen